History

Juli 1949
Günter, Heinz und Ferdinant Pint

Im Jahre 1937 wurde der Grundstein für unser Unternehmen von Ferdinand Pint in Dasburg gelegt. Mit dem Kauf des 1. LKW´s gründete er ein Fuhr- und Transportunternehmen.

In den 50er Jahren wurden die ersten Erdbaumaschinen gekauft und es begann der Handel mit Steinmaterial.

1965 verstarb Ferdinand Pint. Danach übernahm seine Ehefrau Margarethe und Sohn Günter Pint die Firmenleitung.

1984 wurde die Firma in Gebr. Pint GmbH gewandelt, nachdem Heinz Pint die Geschicke von Margarethe Pint 1984 übernahm.

1998 verabschiedete sich Günter Pint aus der Firmenleitung und der Sohn von Heinz Pint, Heiko Pint, stieg als Geschäftsführer in die Firma ein, nachdem er die Prüfung zum Bautechniker und Straßenbaumeister absolviert hatte.

Im Jahre 2000 wurde aufgrund der Expansion in Neuerburg das Gelände der ehem. Straßenmeisterei erworben, wo uns eine Fläche mit Büros und Werkstattgebäuden von über 7500 qm zur Verfügung stehen.

Auf Grund der zunehmenden Auftragslage im Großherzogtum Luxembourg gründeten wir 2004 die Pint Bau Sàrl. mit Sitz in Hosingen.

Weiterer Firmensitz neben Dasburg und Neuerburg ist nun Hosingen.

Heute gehören Hoch,- u. Tiefbau, u.a. Pflaster,- Strassen,- Erd,- und Leitungsbau sowie die komplette Erschließung von Wohn,- und Industriegebieten, Beton,- und Maurerarbeiten aber auch Erdwärmebohrungen und Brunnenbohrungen zum täglichen Brot der Firma.

Dabei haben wir stets die Schonung der Umwelt im Blick, denn unser Familienunternehmen baut auf eine funktionierende Kreislaufwirtschaft. Viele Rohstoffe werden selbst produziert, verarbeitet und recycelt und, falls sie nicht wieder verwertet werden können, in der eigenen Deponie eingelagert, bzw. ökologisch schonend beseitigt.

Wir verpflichten uns, mit den natürlichen Ressourcen schonend umzugehen, besonders beim Einsatz von Materialien und Energie.